Penelope Trappes (London)

Die Künstlerin aus New South Wales, Australien, konzentriert sich in ihrer Arbeit auf die Soundscapes, die aus düsteren Echokammern entwachsen, getragen von elegischem Gesang, repetetiver Elektronik und minimalistischen Arrangements. Eine getragene Spur aus Popelementen und experimentellen Sphären, die sich wie ein Band durch einen Fluss zieht. Wollen wir das vielzitierte Bild der Geisterbeschwörung aus den vielen euphorischen Berichten über ihre Musik übernehmen? Let‘s see.